Archive for 2013/11/01

Tamara de Lempicka


Tamara de Lempicka (* 16. Mai 1898 in St. Petersburg als Tamara Gorska  nach anderen Quellen evtl. in Warschau als Maria Górska16. März 1980 in Cuernavaca, Mexiko) war eine polnische Malerin des Art Déco.

Prägend für Lempickas spätere künstlerische Entwicklung war der Kontakt mit der Malerei der Renaissance auf einer Reise nach Italien im Jahr 1911. Nach der Scheidung ihrer Eltern im Jahre 1912 schickte ihre Großmutter sie in eine Schule nach Lausanne, Schweiz. 1916 heiratete sie den Anwalt Tadeusz Lempicki (1888-1951) in Sankt Petersburg, Russland, wo sie fortan lebte. Nach der Oktoberrevolution 1917 wurde ihr Ehemann verhaftet. Tamara flüchtete nach Kopenhagen. Ihr Ehemann folgte ihr nach seiner Freilassung. Gemeinsam gingen sie 1918 nach Paris. Hier wurde 1920 ihre Tochter Kizette geboren. Da es ihrem Mann nicht gelang, eine passende Anstellung zu finden, beschloss Lempicka, den Lebensunterhalt durch Malerei zu verdienen. Sie setzte ihr in St. Petersburg begonnenes Kunststudium fort und wurde Schülerin von Maurice Denis und André Lhote.

Als 1925 mit der Exposition internationale des Arts Décoratifs et industriels modernes die erste und für den Stilbegriff namensgebende Art-Déco-Ausstellung stattfand, war Tamara de Lempicka mit einigen Bildern vertreten und erregte erstmals das Interesse eines breiten Publikums. Binnen kurzer Zeit wurde sie zu einer der gefragtesten Künstlerinnen ihrer Zeit. Ihre Bilder kombinieren kühle, an Renaissancebilder erinnernde Sachlichkeit mit sinnlicher Schwüle. Sie selbst inszenierte sich bis ins Kleinste als Diva, hatte eine Reihe von Affären und bezog in Paris (7 rue Méchain) ein luxuriöses Appartement, das ihr als Salon, Wohnung und Atelier diente. Sie verkehrte hauptsächlich in Hautevolee-Kreisen. 1928 ließ sie sich von ihrem Mann scheiden, 1934 heiratete sie auf einer Seereise den ungarischen verwitweten Industriellen Raoul Baron Kuffner de Diószegh (Wien 1886–1961).

Mitte der 1930er Jahre litt Lempicka an Depressionen, ihr Schaffen versiegte. 1939 blieb die Familie Lempicka-Kuffner nach einem Urlaub in den USA, so die offizielle Version. Tatsächlich war die Übersiedlung von langer Hand geplant, ihr Ehemann Baron Raoul von Kuffner ließ heimlich sein Anwesen in Ungarn räumen und brachte Antiquitäten und Wertgegenstände nach Amerika. Tamara de Lempicka lebte zunächst in Los Angeles, siedelte später nach New York über. Bis 1974 wohnte sie in Houston, in der Nähe ihrer Tochter Kizette Foxhall. Danach siedelte sie nach Mexiko über.

Ab den 1950er Jahren, als die abstrakte Malerei sich endgültig durchsetzte, wurde es um die Art-Déco-Künstlerin still. Sie versuchte sich zwar auch in der abstrakten Malerei, konnte sich jedoch nicht in gleicher Weise durchsetzen wie zu den Hochzeiten des Art Déco in den 1920er und 1930er Jahren. Erst gegen Ende der 1960er Jahre setzte ein erneutes Interesse an ihren Werken ein.

1980 starb Tamara de Lempicka in Mexiko. Ihre Asche wurde über dem Popocatépetl ausgestreut.


Russian Christmas fortune telling & Fortune Tellers thru the ages


Russian Mykola Pymonenko (Russian artist, 1862-1912), Yuletide Fortune Tellers  1888
In Russia, there is a 40-day Lent preceding Christmas Day (January 7), when many practicing Christians do not eat any meat. The Christmas Lent period ends with the 1st star in the night sky on January 6 – a symbol of Jesus Christ’s birth. Christmas Eve marks the start of an old Slavic holiday, Svyatki, which lasts until January 19, the day Russian Orthodox Epiphany is celebrated. During this 2-week period old traditions of fortune telling & caroling are carried on by many residents. Some cook vareniki, a kind of stuffed dumplings filled with mushrooms & potatoes plus “telling objects” – tomatoes for love; coins for wealth; a bay leaves for jobs & fame; rings for weddings; & thread for travel. Some drop melting wax into water & use the resulting shapes to predict the future.  Some set fire to a crumpled piece of paper using the burnt remains to fortell coming events. I will begin this post with a few Russian fortune telling paintings & then look chronologically at fortune tellers from a variety of countries.

Orest Kiprensky (Russian artist, 1782-1836) Fortune Teller with a Candle 1828

Konstantin Makovsky (Russian artist, 1839-1915) Christmas Fortune Telling

Mikhail Vrubel (Russian painter, 1856-1910) The Fortune Teller

Lucas Van Leiden (Dutch painter, 1494-1533) The Fortune Teller

Michelangelo Merisi da Caravaggio (Italian painter, 1573-1610) Fortune teller

Jacob Van Velsen (Dutch artist, 1597-1656) The Fortune Teller

Michelangelo Merisi da Caravaggio (Italian painter, 1573-1610) Fortune teller II

Jean Valentin de Boulogne (French artist, 1591-1632) Fortune Teller Detail

Nicolas Régnier (Flemish painter, 1591–1667) Cardsharps and Fortune Teller Detail

Nicolas Régnier (Flemish painter, 1591–1667) Game with Fortune Teller Detail

Nicolas Régnier (Flemish painter, 1591–1667) The Fortune Teller

Jean Valentin de Boulogne (French artist, 1591-1632) Cheerful Company with Fortune Teller Detail

Bonheur Rosa or Georges De La Tour (French artist, 1593-1652) The Fortune Teller

Georges De La Tour (French artist, 1593-1652) Fortune Teller 1632-35

Jan Cossiers (Flemish painter, 1600-1671) Fortune Telling

Antone Pesne (French artist, 1683-1757) Fortune Teller 1710

Jean Antoine Watteau (French artist, 1684-1721) The Fortune Teller

Jean Baptiste Joseph Pater (French artist, 1695-1736) The Fortune Teller

Pietro Longhi (Venetian painter, 1701-1785)  The Fortune Teller Detail

Joshua Reynolds (English artist, 1723-1797) Young Fortune Teller

Pietro Longhi (Venetian painter, 1701-1785) The Fortune Teller Detail

Joshua Reynolds (English artist, 1723-1797) The Gypsy Fortune Teller

Pietro Longhi (Venetian painter, 1701-1785) A Fortune Teller at Venice 1756 Detail

Francois Joseph Navez (Belgian artist, 1787-1869) The Fortune Teller

David White (Scottish artist, 1785-1841)  Josephine and the Fortune Teller

William Sidney Mount (American artist, 1807-1868) Dregs in the Cup Fortune Telling 1838

Diaz de la Pena Narcisse (French artist, 1807-1896) Gipsies Listening tho the Prophecies of a Fortune Teller

Abraham Solomon (English artist, 1824-1862) Doubtful Fortune

Henry John van Lennep (American artist, 1815–1889) Gypsy Fortune Teller

Platt Powell Ryder (American artist, 1821-1896) The Tale of the Cup

Edward John Poynter (British artist, 1836-1919) The Fortune Teller

Frederic Bazille (French artist, 1841-1870) The Fortune Teller 1869

Edouard Frederic Wilhelm Richter (French artist, 1844-1913) The Fortune Teller

Jean Georges Vibert (French artist, 1840-1902) The Fortune Teller

Winslow Homer (American artist, 1836-1910) Shall I Tell Your Fortune 1876

Luca Sacco (American artist, 1858–1912) The Fortune Teller

Nikolaos Gyzis (Greek artist, 1842-1901) The Fortune Teller

Edgar Degas (French artist, 1834-1917) Mary Cassatt With Cards 1888

Robert Loftin Newman (American artist, 1827-1912)   The Fortune Teller 1894

Frances Hodgkins (New Zealand artist, 1869-1947) Fortune Teller 1896

Thomas Wilmer Dewing (American artist, 1851-1938)  The Fortune Teller

Alfons Spring (German artist, 1843-1908) The Fortune Teller

Colin Campbell Cooper (American painter, 1856-1937)  Fortune Teller 1921

Helene Schjerfbeck (Finnish artist, 1862-1946) ) The Fortune-Teller (Woman in Yellow Dress), 1926

Tamara de Lempicka (Polish Art Deco artist,  Russia 1898–1980 Mexico) The Fortune Teller